Zum Vergrößern bitte anklicken

Auf Wunsch der Besucher ist auch eine
andere Kombination möglich. Denkbar
wäre, z.B. auch, den Einführungsvortrag
am Abend im Hotel durchzuführen und den
kommenden Tag für eine Exkursion
über die Areale beider Schlachtfelder
zu nutzen.
Wanderung über den südöstlichen Teil des
Schlachtfeldes (Cospeda-Windknollen-Dornberg)
  • Einführungsvortrag im "Museum 1806" in Cospeda
  • Wanderung zum Windknollen und Napoleonstein
  • Wanderung über das Terrain des Gefechtsfeldes,
    auf dem am Morgen des 14. Oktober 1806 die
    Schlacht begann, zum Dornberg
  • Der Dornberg ist der strategisch wesentliche
    Punkt und die höchste Erhebung auf dem Jenaer
    Schlachtfeld. Von ihm hat man den Überblick auf
    das gesamte Schlachtfeld in Richtung Norden
    und Westen. Napoleon vermutete dort die
    gesamte preußisch-sächsische Armee und lenkt
    am Morgen des 14. Okt. 1806 bei dichtem Nebel
    seine erste Angriffsoperation in diese Richtung.
    Nach dem für seine Streitmacht siegreichen
    ersten Gefechte leitete er von dort den weiteren
    Verlauf der Schlacht.
  • Rückweg über Cospeda und Cospedaer Grund
    zur Bushaltestelle Papiermühle
  • Rückfahrt zum Stadtzentrum
  • Dauer ca. 4 Stunden

Mit Ihren Wünschen wenden Sie sich bitte an:

Institut zur militärgeschichtlichen Forschung Jena e.V.
Markt 15
07743 Jena
Telefon: 03641/50 88 60
Fax: 03641/50 88 61

oder schreiben Sie uns eine eMail: info@jena1806.de
Museum 1806
Telefon: 03641/82 09 25